iPhone OS 4.0 iconiPhone Techie Das steckt im neuen iPhone OS 4.0 und ein erster Update Erfahrungsbericht. Unmittelbar nach der medienwirksamen Veröffentlichung des iPad zu Beginn dieses Monats, hat Apple heute eine Vorschau auf die nächste Version des iPhone Betriebssystems gezeigt: iPhone OS 4.0

Für Endkunden im Juni dieses Jahres verfügbar, können Entwickler bereits seit einigen Stunden die  Beta 1 ausprobieren.

Hier sind die wesentlichen Neuerungen im The Next Web Deutschland Überblick!

Multitasking

  • Das neue Betriebssystem bringt endlich die sehnsüchtig erwartete Möglichkeit, Anwendungen teilweise im Hintergrund auszuführen. Glaubt man den Worten Steve Jobs, geht dies nicht zu Lasten der Batterielaufzeit.
  • Anders als die Umsetzung von Multitasking in anderen mobilen Betriebssystemen wie zum Beispiel Google’s Android, werden iPhone Anwendungen jedoch nicht einfach vollständig im Hintergrund laufen. Stattdessen werden eine Reihe von “Fähigkeiten” weiter ausgeführt werden können, auch wenn die Anwendung inaktiv ist. Diese sind:
  • Audio. Anwendungen wie Pandora können unter iPhone OS 4.0 Musik abspielen, auch wenn sie nicht aktiv sind.
  • VoIP. Bislang wurden beim Beenden von Voice-over-IP Anwendungen (Skype, etc.) laufende Gespräche einfach abgebrochen. Zukünftig ist dies nicht mehr der Fall.
  • Navigations- und andere Standort-basierte Anwendungen können den Standort unter iPhone OS 4.0 auch abfragen, wenn sie nicht aktiv sind. Apple hat dazu im Gegenzug auch die Privacy-Controls angepasst. Jede Standort-Abfrage wird von iPhone OS 4.0 immer durch ein Symbol in der Statuszeile angezeigt. Anwendungen, welche den Standort im Hintergrund abgefragt haben, werden auf dem Homescreen gekennzeichnet. Außerdem lässt sich granular einstellen, welche Anwendung überhaupt GPS Informationen anfragen darf.
  • In iPhone OS 4.0 können Push Notifications auch in Hintergrundprozessen verarbeitet werden. Ein Anwendungsstart pro Push Nachricht ist also nicht mehr erforderlich.
  • Langlaufende Prozesse können im Hintergrund abgearbeitet werden und die Anwendung bei Fertigstellung benachrichtigen. Ein Facbook oder Flickr Bilderupload kann so wesentlich effizienter umgesetzt werden.

Verzeichnisse

  • App Icons erzeugen, wenn sie übereinander gezogen werden, automatisch Verzeichnisse.
  • Die Verzeichnisse werden automatisch nach der Kategorie der Anwendung benannt, können jedoch auch umbenannt werden.
  • Verzeichnisse können auch in das iPhone Dock geschoben werden.

Email

  • Die Email-Anwendung wurde wesentlich erweitert.
  • Bei der Verwendung von mehreren Email Konten gibt es neben den einzelnen Posteingängen (wie bisher) auch eine kombinierte Inbox, das lästige Hin- und Herspringen zwischen Konten entfällt.
  • iPhone OS 4.0 unterstützt mehrere Exchange Accounts im Parallelbetrieb.
  • Der neue Posteingang unterstützt die Darstellung von Emails als Thread.
  • Dateianhänge können mit Drittmarkt-Anwendungen geöffnet werden.

Bücher

  • Die mit dem iPad vorgestellte Anwendung für das Kaufen digitaler Bücher (iBooks) kommt auch auf das iPhone. Ob dies für den Deutschen Markt ebenfalls zutrifft, steht noch nicht fest. Derzeit ist davon auszugehen, dass der in Deutschland vertriebene iPad iBooks zunächst nicht enthält. Dies wird wahrscheinlich analog auch für das iPhone gelten.
  • Lesezeichen und Lesefortschritt zwischen einem iPad und dem iPhone werden synchronisiert.
  • Die Anwendung wird vom Look & Feel her 1:1 der großen iPad Schwester entsprechen.

Erweiterung für den Einsatz im Unternehmen

  • Emails und Daten aus Anwendungen können mit dem PIN Code verschlüsselt werden.
  • Apple wird eine Software zum Management von Geräten bereitstellen, um den Roll-out und die Verwaltung von iPhones im Unternehmen zu erleichtern.
  • Anwendungen, die nicht für den App Store sondern im Rahmen des iPhone Enterprise Developer Programs erstellt wurden, können jetzt vom Unternehmen auch drahtlos verbreitet werden. Damit entfällt die Notwendigkeit iTunes auf Arbeitsplatzrechnern zu installieren und das Gerät via Kabel zu synchronisieren.
  • Vollständige Unterstützung für Microsoft Exchange 2010.
  • SSL VPN Unterstützung für Cisco und Juniper Networks Netze.

Game Center

  • Mit dem in iPhone OS 4.0 vollständig neuem Game Center betreibt Apple eine Art Lightversion von Xbox LIVE für das iPhone. Steve Jobs bezeichnet den Dienst als “Social Gaming Network”, der auf den Wunsch zahlreicher Entwickler hin adressiert worden sei.
  • Game Center stellt APIs zur Spielervermittlung, für Spielstände und Trophäen bereit. Details sind noch nicht verfügbar.

iAd

  • Apple’s eigenes mobiles Werbenetzwerk direkt in das iPhone Betriebssystem integriert.
  • Im Wesentliche eine weitere Erlösquelle für Entwickler, 60% der Werbeumsätze schüttet Apple aus.
  • Geschätztes Potential: 1 Milliarde Werbeabrufe täglich, unter der Annahme von 10 Anzeigen pro iPhone Benutzer pro Tag.
  • Ads in bestehende Anwendungen einzubinden dauert nur wenige Stunden, weil Apple leistungsfähige Programmier–Schnittstellen bereitstellt.
  • Unterstützung für interaktive Anzeigen, inklusive Video auf Basis von HTML5.
  • Die laufende Anwendung wird nicht beendet, die Anzeige ist quasi in diese eingebettet.
  • Keine klassischen Popups. Benutzer können eine Anzeige ähnlich wie einen Videofilm abspielen.
  • Die Möglichkeiten sind weitreichend, von einfachen Anzeigen über Mini-Spiele bis hin zu direkten Einkäufen innerhalb einer Anzeige.

iPhone OS 4.0 kann mit allen Features auf iPhone 3GS Modellen und iPod touch Geräten der dritten Generation eingesetzt werden. iPhone 3G und iPod touch der zweiten Generation werden iPhone OS 4.0 eingeschränkt nutzen können.

Auf älteren Geräten wird das Update nicht verfügbar sein.

Erfahrung mit dem Update

Wir haben ein iPhone 3GS von der offiziellen Version 3.1.3 auf die erste Beta von iPhone OS 4.0 upgedated. Nach dem Download des 381 MB großen Pakets kann über den bekannten Weg via Alt-Update in iTunes die Beta ausgewählt werden.

Achtung: Die Installation dauert länger als dies bei Release Versionen der Fall ist. In unserem Fall hat sich der Fortschrittsbalken eine ganze Weile lange überhaupt nicht bewegt.

Keine Panik: Geduldig bleiben!

Das Update verlief bis auf die lange Wartezeit völlig unproblematisch. Sämtliche Einstellungen, Email Konten, Photos etc. blieben erhalten.

Der erste Eindruck: Ein fantastisches Update! Animationen und Transitionen wurden überarbeitet, die neuen Verzeichnisse machen einfach Spaß, die erweiterten Email-Funktionen sorgen für einen besseren Überblick.

Wir werden in Kürze separat berichten und – soweit innerhalb der Vertraulichkeitsvereinbarung mit Apple möglich – auch Bilder veröffentlichen.