Join us at TNW Conference 2021 for insights into the future of tech →

The heart of tech

This article was published on December 7, 2009


Google führt Echtzeit-Suchergebnisse ein

Google führt Echtzeit-Suchergebnisse ein
Ralf
Story by

Ralf

Ralf Rottmann is a serial entrepreneur from Germany. He successfully sold his last business to Alcatel-Lucent. Follow him as @24z on Twitter Ralf Rottmann is a serial entrepreneur from Germany. He successfully sold his last business to Alcatel-Lucent. Follow him as @24z on Twitter and on Google+

google-lego-logoLange wurden sie erwartet, jetzt gehen sie in den nächsten Tagen weltweit live:

Google erweitert die Suchergebnisse auf seiner Homepage um Ergebnisse aus dem Real Time Web.

Von Facebook populär gemacht, in FriendFeed schon fast “ein alter Hut” und in Twitter aufs Wesentliche reduziert, stellen so genannte Streams eine ganz wesentliche Inhaltsart des Web 2.0 dar.

Sie bilden eine Säule des Real Time Web, in dem Informationen aus verschiedensten Quellen quasi in Echtzeit entstehen und unmittelbar zusammengeführt werden.

Und so wird es aussehen:

Suchen Sie beispielsweise nach “Angela Merkel”, so präsentiert Google neben den gewohnten Ergebnissen eine Liste mit den “aktuellsten Treffern” aus Twitter, Yahoo Answers, News Artikeln und Webseiten.

Ein Klick auf “Pause” friert den Informationsfluss ein.

Es handelt sich tatsächlich um über Schnittstellen integrierte Informationen.

Google’s Matt Cutts setzte während der Demonstration ein Tweet ab und es erschien unmittelbar in den Real Time Suchergebnissen.

Der Echtzeit-Stream wird sich links im heute bereits vorhandenen Menü oberhalb der Filter “Letzte Stunde” und “Vergangene 24 Stunden” an- und abschalten lassen.

Partnerschaften mit Facebook und MySpace sorgen für eine Integration sämtlicher Inhalte, die auf diesen Plattformen entstehen in Echtzeit.

Interessant dürfte auch sein, was aus den Echtzeit-Suchmaschinen Startups Topsy und OneRiot wird.