This post is sponsored by VMware. Learn about VMware virtualization and cloud solutions for small & mid-size business visit info.vmware.com



This article is available in other languages:

Germany Sie haben nur einen Server? Virtualisierungen sind immer noch relevant!France Sie haben nur einen Server? Virtualisierungen sind immer noch relevant!China Sie haben nur einen Server? Virtualisierungen sind immer noch relevant!Netherlands Sie haben nur einen Server? Virtualisierungen sind immer noch relevant!England Sie haben nur einen Server? Virtualisierungen sind immer noch relevant!Portugal Sie haben nur einen Server? Virtualisierungen sind immer noch relevant!

Ich bekomme in meinem Job von Unternehmen oft von Folgendes zu hören: „Wir finden Virtualisierung interessant, aber wir haben nur einen Server, daher ist es für uns nicht wirklich das Passende.“ Heute möchte ich mit diesem Mythos aufräumen, denn Virtualisierung passt immer, egal, ob man nun einen oder mehrere Server hat.

Sie haben Ihren Server in einem Rack und verbringen die meiste Zeit des Tages damit, zu hoffen, dass der Server nicht zum Erliegen kommt, weil Sie sich nicht sicher, ob Ihre Backups ausreichend sind. Nun, wenn Sie Ihren Server virtualisiert hätten, würden Ihnen weitere Optionen zur Verfügung stehen, da sich das Betriebssystem nicht dafür interessiert, auf welchem Gerät es läuft. Es ist vor allem wichtig, dass der Hypervisor für den Server bereit steht. Doch das ist nicht alles: Wenn die Gewährleistung Ihrer Hardware abläuft, müssen Sie nur die virtuelle Maschine exportieren, ESX auf der neuen Hardware installieren und dann die VM dorthin importieren. Einfach, oder?

Es gibt natürlich noch weitere Vorteile. Viele Backuplösungen bieten Ihnen an, die gesamte VM in einem Format zu sichern, das sich auf einem neuen Rechner importieren lässt. Sie müssen nicht mehr wie früher den Server neu aufbauen und die Dateien importieren – heute können Sie einfach den gesamten Rechner wiederherstellen.

Sie sind immer noch nicht überzeugt? Was ist, wenn Sie eine wichtige Wartung auf dem Server vornehmen und zum Beispiel die funktionale Ebene der Domain upgraden? Bevor Sie anfangen, können Sie einfach den virtuellen Server klonen, und wenn etwas schief geht, können Sie einfach die alte virtuelle Maschine abstellen und auf den Klon zugreifen.

So genannte Snapshots können auch sehr praktisch sein. So können Ihre Mitarbeiter auf den Stand des virtualisierten Servers zugreifen, ohne viel Zeit zu verlieren. Üblicherweise ist in 15 Minuten alles wieder am Laufen, und nicht nur das: Viele Virtualisierungsplattformen werden in Zukunft die Virtualisierung für Domänencontroller ermöglichen, so dass Sie bald auch eine Active-Directory-Domäne über diese Funktionen schützen können.

Der wichtigste Grund jedoch ist, dass Sie das Potenzial Ihres neuen Servers voll nutzen können. Wenn Sie den Server virtualisieren, können Sie eine ganze Reihe an Optionen in der Zukunft nutzen. So müssen Sie keine weitere Hardware kaufen, nur um etwas Neues auf einer Workstation auszuprobieren, oder um eine neue Anwendung auszuliefern. Stattdessen haben Sie die Freiheit, die Virtual Machine so nutzen, wie Sie es möchten.

Es ergibt nicht viel Sinn, Windows oder Linux direkt auf der Hardware laufen zu lassen, da VMWare Ihren allgemeinen Hypervisor öffentlich macht. Wenn Ihnen diese Optionen alle kostenlos zur Verfügung stehen, warum verzichten Sie dann auf die Möglichkeit, dieses Potenzial für Ihre Server zu nutzen?