iPad Verkaufsstart am 28. Mai 2010

iPad Verkaufsstart am 28. Mai 2010

Mit einem Monat Verzögerung kommt das Apple iPad am 28. Mai 2010 ab 514 Euro endlich auch nach Deutschland.

In Amerika bereits ĂŒber 1 Millionen Mal verkauft, nimmt zurzeit jedoch weder der deutsche Apple Store, noch Amazon Vorbestellungen an.

Das GerĂ€t wird zum Verkaufsstart in allen Varianten und inklusive der eBook Anwendung “iBooks” angeboten.

Modelle mit WiFi:

  • 16 GB, WiFi
    514 Euro
  • 32 GB, WiFi
    614 Euro
  • 64 GB, WiFi
    714 Euro

Modelle mit WiFi und UMTS (3G):

  • 16 GB, WiFi & 3G
    614 Euro
  • 32 GB, WiFi & 3G
    714 Euro
  • 64 GB, WiFi & 3G
    814 Euro

Damit ist das Flagschiffmodell beim aktuellen Dollarkurs in Deutschland ca. 165 Euro teurer (Einfuhrzoll und Steuer nicht eingerechnet).

Wer fĂŒr den deutschsprachigen Raum Partner fĂŒr das elektronische BĂŒcherangebot werden wird, oder ob erst einmal nur die englischen iBooks zur VerfĂŒgung stehen, ist nicht bekannt.

Wie erwartet, vertreibt Apple das GerĂ€t ĂŒber den eigenen Online Store und ausgewĂ€hlte FachhĂ€ndler. Weder bei Gravis noch bei compuStore finden sich jedoch offizielle AnkĂŒndigungen. Die Elektromarkt-Kette Berlet wirbt bereits seit einiger Zeit mit dem baldigen Verkaufsstart.

Anders als beim iPhone, wird die UMTS (3G) Variante ohne SIM lock ausgeliefert, das heißt es kann prinzipiell eine Datenkarte jedes Mobilfunkanbieters genutzt werden.

WĂ€hrend T-Mobile bereits bekannt gegeben hat, dass man zwar spezielle Datentarife fĂŒr das iPad vertreiben wird, nicht aber ein subventioniertes GerĂ€t, hĂ€lt sich seit Wochen das GerĂŒcht, E-Plus könne ein Bundle anbieten. Auch auf unsere Nachfrage wollte E-Plus das jedoch nicht bestĂ€tigen.

Um das iPad mobil InternetfĂ€hig zu machen, benötigt man eine so genannte Micro SIM Karte. Es handelt sich dabei um eine etwa halb so große SIM Karte, wie die in Deutschland derzeit erhĂ€ltlichen.

Alle Carrier haben angegeben, zum Verkaufsstart des iPad entsprechende Karten auszuliefern. Wer jedoch eine bereits vorhandene Karte nutzen möchte, kann sich eine Micro SIM Karte auch selbst herstellen.

Read next: The Next Web Podcast – Episode 14

Shh. Here's some distraction

Comments