Die 10 großartigsten iPad Anwendungen aus 10 Tagen Alltagseinsatz.

Die 10 großartigsten iPad Anwendungen aus 10 Tagen Alltagseinsatz.

Nachdem Apple Mitte dieser Woche den internationalen Verkaufsstart des iPads um einen ganzen Monat verschoben hat, bin ich froh, dass ich meinen iPad rechtzeitig zum US Verkaufsstart aus New York importieren konnte.

Seit Anfang April begleitet mich die 64GB WiFi-Variante fast rund um die Uhr.

Kontroverse und ausführliche Reviews des Gerätes gibt es inzwischen schon fast zu viele, deshalb verzichten wir an dieser Stelle darauf.

Nur einige Highlights: In meinen von zahlreichen Konferenzen und Meetings geprägten Geschäftsalltag hat das iPad sich innerhalb kürzester Zeit perfekt eingefügt.

Nur noch selten schleppe ich das MacBook Pro mit zu Terminen, die Nutzung von iPhone Anwendungen hat drastisch nachgelassen.

Gänzlich unverzichtbar geworden ist das iPad für mich auf Reisen. Die Möglichkeit quasi unendlich viele Romane, Fachbücher, Videos, Musik und viele amerikanische Magazine immer dabei zu haben, ist unschlagbar.

Ganz wesentlich zu meiner Begeisterung trägt der sehr ausdauernde iPad Akku bei. Selbst bei intensivster Nutzung hält das iPad im Schnitt 10-12 Stunden durch, ohne an die Steckdose zu müssen.

Ein vollständiger Ladezyklus ist in weniger als einer Stunde erledigt. So macht es Spass!

Einen Vorteil, den ich vor der Nutzung des Gerätes gar nicht als solchen bewertet hätte, spielt die vielerorts belächelte virtuelle Tastatur im geschäftlichen Einsatz aus: Sie ist nicht nur äußerst gut handhabbar, sondern dazu auch noch völlig geräuschlos. Nervtötende Tippgeräusche in Meetings gehören der Vergangenheit an.

Apps, Apps, Apps

Das Apple exzellente Hardware baut, muss man eigentlich nicht mehr erwähnen. Über Erfolg und Misserfolg entscheidet jedoch längst die Software.

Bekanntermaßen sind wir bei The Next Web wahre App Junkies. Um Ihnen die Auswahl Ihrer ersten iPad Anwendungen ein wenig zu erleichtern, stellen wir unsere Favoriten kurz vor:

  • NewsRack (4.99 US$). Der perfekte RSS Reader. Google Reader Synchronisation, Download von Artikeln und Bildern, Volltextsuche und Integration mit Twitter, Delicious und Facebook. Wesentlich schneller und stabiler als NetNewsWire for iPad. Wer regelmäßig Blogs liest, braucht NewsRack. Ich habe alle (!) anderen RSS Apps für das iPad ausprobiert. NewsRack ist mit Abstand die Beste.
  • Zinio (kostenlos). Offline Reader für amerikanische Magazine. Holt die Hochglanzformate 1:1 auf das iPad. Von National Geographic, über Macworld bis zum Economist. In Sachen Benutzerfreundlichkeit  und Stabilität kann Zinio noch ein wenig nachbessern.
  • GoodReader (0.99 US$). Genialer PDF Viewer. Zeigt problemlos riesige PDFs an. iPhone OS basierte Geräte haben kein klassisches Dateisystem. Es stellt sich also immer die Frage, wie man seine Dateien aufs Gerät bekommt. Mit GoodReader kann man diese direkt über den eingebauten Browser laden, oder über Bonjour Netzwerkquellen. Perfekt für eBooks, Handbücher und Whitepaper.
  • MemeoConnect (kostenlos). Google Docs überall mit hinnehmen und jederzeit lesen. Funktioniert mit Gmail und Google Apps basierten Google Docs Konten. MemeoConnect lädt alle Dokumente auf das iPad, so dass sie dann auch offline zur Verfügung stehen. Der Viewer ist direkt eingebaut. Tabellen und andere Formate, werden automatisch in PDFs umgewandelt. Für Google Docs Nutzer unersetzlich.
  • Digits (0.99 US$). Wunderbar einfacher Taschenrechner. Papierstreifen inklusive!
  • MindNode (5.99 US$). iPad Variante der bekannten Lösung für den Mac. Hier spielt der Touchscreen seine Stärken voll aus. Nodes mit den Finger frei anzuordnen, kommt dem kreativen Brainstorming-Prozess sehr zu Gute. Mind Maps können direkt vom iPad via Email versendet werden.
  • Evernote (kostenlos). Seit einer halben Ewigkeit mein digitales Gedächtnis und auf dem Mac ein Klassiker. Evernote speichert alle Arten von Notizen, Dokumente, Bilder, Videos etc. in der Cloud. Synchronisiert werden können diese über Clients für den Mac, Windows PCs, iPhone, Android und viele andere Plattformen. Die iPad Anwendung bietet ein wunderbares Benutzerinterface und die Möglichkeit, während des Erstellens von Notizen, Audioaufzeichnungen durchzuführen. Diese werden Bestandteil der Notiz.
  • IM+ (9.99 US$). Multiprotokol Instant Messenger. Verbindet Sie mit MSN®, Yahoo!®, Google Talk™, AIM®, Jabber®, ICQ®, Facebook®, MySpace, Skype™ und Twitter. Flexibel konfigurierbare Push Notifications halten Sie auch auf dem Laufenden, wenn die Anwendung nicht aktiv ist.
  • Eyewitness (kostenlos). Die iPhone Erfolgsanwendung im iPad Format. Die britische Zeitung Guardian bringt Ihnen die besten Photos der Welt. Für jeden Tag des Monats. So ergibt sich ein faszinierend visuelles Abbild globaler Events. Prädestiniert für das iPad, genial umgesetzt.
  • Kindle (kostenlos). Nicht so schön wie Apple’s eigener digitaler Buchladen (iBooks), aber dafür mit riesengroßer Auswahl. Synchronisiert eine vorhandene Kindle Bibliothek problemlos. Lesezeichen werden zwischen Kindle, der iPhone Kindle Anwendung und dem iPad vollautomatisch abgeglichen.

Alle Anwendungen sind zurzeit ausschließlich mit amerikanischem iTunes Konto erhältlich.

Da ich das iPad derzeit primär produktiv einsetze, finden sich in meiner Liste (noch) keine Spiele oder Unterhaltungstitel. Das wird sich mit Sicherheit in den nächsten Wochen noch einmal ändern.

Vielleicht wundern Sie sich, warum die Apple eigenen, aus iWorks bekannten Anwendungen (Pages, Keynote und Numbers) sich nicht in meiner Liste finden. Die Erklärung ist ganz einfach: Ich habe sie, außer zum flüchtigen Ausprobieren, noch nicht produktiv genutzt.

Die 10 aufgeführten Anwendungen jedoch, verwende ich jeden Tag.

Das Angebot an erstklassigen Programmen für das iPad wächst rasant. Sie können also davon ausgehen, dass sich meine Liste kontinuierlich verändert.

Die Plätze 11-20 werden mit Sicherheit folgen!

Read next: One of the first news reports about this thing called "Internet" [video]

Shh. Here's some distraction

Comments