Erste Bilder von Firefox fĂŒr Android und auf dem Nexus One

Erste Bilder von Firefox fĂŒr Android und auf dem Nexus One

Vladimir Vukićević (Vlad), der sich mit der Portierung des populĂ€ren Firefox Browsers fĂŒr die Android Plattform beschĂ€ftigt, hat erste Screenshots veröffentlicht.

Firefox und Android gehören zu den populĂ€rsten Open Source Initiativen ĂŒberhaupt.

Beide Projekte erfreuen sich einer riesigen Gruppe begnadeter Entwickler, welche die Software konstant innovieren. Es war nur eine Frage der Zeit, bis jemand sich der Aufgabe annehmen wĂŒrde, Firefox auf die Android Plattform zu bringen.

Hier sehen Sie die erste Webseite, die je mit Android fĂŒr Firefox dargestellt wurde:

first-page-android-firefox

Vlad merkt an:

“Ihnen wird auffallen, dass Sie hier die OberflĂ€che der Desktop Variante, nicht etwa die der bereits existierenden mobilen Version von Fennec sehen. (Anm. d. Redaktion: ‘Fennec‘ ist der Codename fĂŒr eine Mozilla-Initiative, unter der derzeit eine Version von Firefox fĂŒr mobile EndgerĂ€te entsteht).

Wir testen mit der vollstĂ€ndigen OberflĂ€che, weil diese deutlich komplexer ist als die der mobilen Version und Gecko sehr viel mehr abverlangt. Schaffen wir es, dass diese zuverlĂ€ssig lĂ€uft, dĂŒrfte es nur noch ein kleiner Schritt sein, auf das mobile Userinterface umzuschalten.

Die Arbeit mit Android ging bisher ziemlich gut von der Hand; der Java Kern ist fĂŒr uns zwar gewöhnungsbedĂŒrftig, allerdings macht das NDK das Zusammenschweißen der Komponenten deutlich einfacher.

Bis zu einer irgendwie vernĂŒnftig nutzbaren, ersten öffentlichen Alpha wird es noch eine ganze Weile dauern, wir sind unserem Ziel aber einen deutlichen Schritt nĂ€her gekommen. Mit dem jetzt funktionierenden GerĂŒst der Anwendung können wir die Entwicklung nun auch recht gut beschleunigen.”

Hier sehen Sie den aktuellen Stand auf Google’s Nexus One:

firefox-nexus-one

Sobald die erste Alpha verfĂŒgbar ist, werden wir Sie selbstverstĂ€ndlich informieren.

Read next: Dubai Tweet Controversy: Yet Again, Think Before You Tweet

Shh. Here's some distraction

Comments