Am 5. Januar ist es soweit: Google beginnt mit dem direkten Verkauf des Google Phone!

Am 5. Januar ist es soweit: Google beginnt mit dem direkten Verkauf des Google Phone!

Googlephone-Nexus-one-Android-5Viel wurde spekuliert, als vor einigen Tagen erste GerĂŒchte ĂŒber ein mögliches Google Mobiltelefon im Internet auftauchten, jetzt besteht Gewissheit: Das Google Nexus One kommt!

Der inoffizielle T-Mobile Blog TmoNews zeigte am heutigen Morgen zunĂ€chst Screenshots einer Seite aus dem T-Mobile Intranet, aus der hervorgeht, dass T-Mobile in den USA ab dem 5. Januar ein Google eigenes Telefon unterstĂŒtzen wird.

F**k it, we'll do it live!

Our biggest ever edition of TNW Conference is fast approaching! Join 10,000 tech leaders this May in Amsterdam.

Bemerkenswert daran: Im Gegensatz zum herkömmlichen Vertrieb von Vertrag und GerĂ€t im Bundle, wird T-Mobile fĂŒr das Google Phone lediglich das Inkasso, das Netz und verschiedene Tarife liefern. Das Google Phone selbst kann nur direkt und ĂŒbers Web von Google bezogen werden.

SpĂ€ter am Tag wurde dann eine Einladung von Google fĂŒr den 5. Januar 2010 an ausgewĂ€hlte Pressevertreter bekannt. Ausgerechnet zwei Tage vor der grĂ¶ĂŸten Messe fĂŒr Unterhaltungselektronik, der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, lĂ€dt Google zu einem Android Press Gathering.

Apple hatte 2007 mit der Vorstellung des iPhones der CES die Show gestohlen. Es bleibt abzuwarten, ob Google’s AnkĂŒndigung am 5. Januar 2010 Ă€hnlich ĂŒberzeugend sein wird, um es Apple nun mit dreijĂ€hriger VerspĂ€tung gleich zu tun.

androidinvite1

(Image Credit: WSJ)

Die Branche hatte in den letzten Tagen heftig diskutiert, ob Google mit einem direkten GerĂ€tevertrieb den eigenen Partnern nicht zu starke Konkurrenz machen wĂŒrde. Immerhin haben Motorola, HTC und zahlreiche andere Google Partner in 2009 verstĂ€rkt auf das ebenfalls von Google entwickelte Android Betriebssystem gesetzt und Google damit deutlich unterstĂŒtzt.

Das ausgerechnet jetzt aus Mountain View die Nachricht ĂŒber ein eigenes EndgerĂ€t kommt, mag die bestehenden Partnerschaften durchaus belasten.

Fraglich ist auch, ob der anhaltenden – und hĂ€ufig kritisierten – Fragmentierung der Android Plattform damit Einhalt geboten werden kann, oder ob der Kampf um das “bunteste, anwenderfreundlichste Android” jetzt erst richtig entfacht. Letztlich werden die etablierten Hersteller ihr bisheriges Investment in Android nicht ohne Weiteres einfach Google ĂŒberlassen wollen.

Ausschlaggebend ist wahrscheinlich das derzeit noch völlig unklare kommerzielle Modell, mit dem Google das als Nexus One bezeichnete GerÀt unter die Leute bringen wird. Einige Analysten wagten die Prognose, Google könne das GerÀt grundsÀtzlich sogar verschenken.

FĂ€llt der Suchgigant seinen Android Partnern nun jedoch in den RĂŒcken, könnten einige sich ebenso schnell wieder von der Android Plattform abwenden.

Stellt sich nĂ€mlich heraus, dass die verzweifelte gemeinsame und bisher erfolglose Suche nach dem “iPhone Killer” fĂŒr Google lediglich als Vorwand diente, um nun mit eigenem EndgerĂ€t, dafĂŒr optimierter Software und der Einbindung der vorhandenen Google Dienste eine Apple-Ă€hnliche, integrierte Plattform in den Mobilmarkt zu platzieren, dĂŒrften die Hersteller, die sehr frĂŒh an Android geglaubt haben, nun ins Hintertreffen geraten.

Das Vertrauen in Google bekÀme damit erste Risse.

So oder so, das Jahr 2009 endet spannend und löst Vorfreude auf 2010 aus!

Read next: Goodbye Kindle? Full-colour e-book readers launch next month

Shh. Here's some distraction

Comments