Pip.io bringt uns ein atemberaubendes Social OS – Einladungen

Pip.io bringt uns ein atemberaubendes Social OS – Einladungen

pipioMan könnte es als “Liebe auf den ersten Blick” bezeichnen.

Kennen Sie das? Sie erhalten eine Einladung zu einer privaten Beta, melden sich an und noch bevor Sie so richtig verstanden haben, worum es eigentlich genau geht, spüren Sie, dass Sie auf etwas Faszinierendes gestoßen sind?

Exakt so ging es uns mit Pip.io. Das Startup bezeichnet sich selbst als Social OS, also eine Plattform für die Handhabung sozialer Netzwerke und behauptet der Dienst sei “What Wave Should Have Been”.

Große Worte. Doch Pip.io löst das Versprechen tatsächlich ein.

Wenn Sie uns bei Twitter folgen, haben Sie in den letzten Tagen vielleicht gesehen, dass wir Freunde und Bekannte zu Pip.io eingeladen haben, um gemeinsam den Dienst kennenzulernen.

Pip.io ist eine Chat Anwendung, ein Location Based Service, Twitter Integration, ein Facebook Client und eine großartige Plattform. Vor allem aber ist Pip.io schwierig in Worte zu fassen. Dieser Screenshot mag helfen:

pipioscreenshot

Das Menü am linken Bildschirmrand gibt direkten Zugriff auf alle Funktionen der Plattform. Mit viel Liebe zum Detail erlaubt das durch und durch AJAX-ifizierte Interface die Anordnung von Feeds, Streams, Unterhaltungen und Fenstern ganz einfach via Drag & Drop.

Bereits nach kurzer Zeit lässt Pip.io Sie vergessen, dass Sie sich tatsächlich in einem Browser befinden.

Der im Screenshot dargestellte Home Bereich aggregiert sämtliche Streams und enthält eine einfache Möglichkeit zu Antworten, ganz egal, ob dies eine Antwort zu Facebook Wall Einträgen, Tweets oder Pip.io internen Chats ist.

Pip.io bietet eine völlig neue, integrierte Möglichkeit, sich in sozialen Netzwerken zu bewegen und stellt die jeweilige Unterhaltung ins Zentrum, nicht den gerade genutzten Dienst.

Die Plattform ist aber auch absolut neu. Und – ein wenig wie mit Google Wave, für das wir noch bis Freitag Einladungen vergeben – ist der Dienst zurzeit noch nicht für jedermann zugänglich.

Es wäre nicht fair, wenn wir Sie zunächst so richtig neugierig auf Pip.io machen, nur um Sie dann im Regen stehen zu lassen. Gemeinsam mit dem Pip.io Team haben wir deshalb für einen begrenzten Zeitraum einen unbegrenzten Einladungs-Code vereinbart.

Registrieren Sie sich und geben Sie als Invite Code thenextweb ein. Sie können mich gerne über die Find Friend Funktion suchen, falls Sie jemandem zum reden brauchen.

pipioregister

Bis zum öffentlichen Start der Version 1.0 wird Pip.io in einigen Bereichen noch erweitert. Obwohl noch nicht vollständig fertig lässt die aktuelle Beta das Potential aber bereits gut erkennen.

Pip.io ist auf unserer Liste der Startups, über die wir in den nächsten Monaten intensiver berichten werden.

Melden Sie sich an und lassen Sie uns über die Kommentare an Ihren Erfahrungen teilhaben!

Read next: DFJ raising $400 Million for Startups in India

Shh. Here's some distraction

Comments