Kleine Zahlenkunde zu Windows 7

Kleine Zahlenkunde zu Windows 7

windows7Auf der heute zu Ende gegangenen Entwicklerkonferenz (Microsoft PDC09) hat Microsoft einige faszinierende Zahlen rund um die Entstehungsgeschichte von Windows 7 bekannt gegeben.

Vom ersten Release bis zur endgĂŒltigen Veröffentlichung wurde ĂŒber zahlreiche Metriken buchgefĂŒhrt. Hier ein kleiner Auszug der (gerundeten) Zahlen:

  • 1.7 Millionen generierte Feedback Reports
  • 91.000 angeschlossene, unterschiedliche externe GerĂ€te
  • Verwendung von 14.000 verschiedenen Druckern
  • 883.000 verschiedene Anwendungen installiert und gestartet
  • 8.1 Millionen Pre-Release Installationen
  • 10.4 Millionen aggregierte Windows Fehlerberichte
  • 4.700 Code Anpassungen die durch Windows Fehlerberichte ausgelöst wurden
  • 6.100 SQM Messpunkte
  • 900 Millionen Benutzersitzungen protokolliert
  • 514 Millionen Start MenĂŒ Klicks in den letzten 6 Monaten
  • 46 Millionen Aero Snap und Aero Shake Gesten verzeichnet
  • 55% der Pre-Release Benutzer verwendeten einen Monitor mit einer Auflösung von 1024×768 (leider)

Eine interessante Liste, oder? Die eigentliche Frage jedoch die sich stellt ist, welcher Praktikant dafĂŒr verantwortlich war, all diese Zahlen zusammen zu tragen und wie viele Werte eine leichte Anpassung erfahren haben, um die Praktikantenstelle auch zu behalten.

Die Werte vermitteln aber auch eine Idee, welch große Menge an Daten Microsoft gesammelt und ausgewertet hat, um sie in die Entwicklung von Windows 7 einfließen zu lassen.

(Dieser Artikel erschien im Original von unserem Autor Alex Wilhelm bei The Next Web International.)

Read next: Scroll Clock

Shh. Here's some distraction

Comments